Kontakt: 081916474513 oder E-Mail senden

Filesharing Abmahnung

filesharing abmahnung

Seit Jahren erhält eine Vielzahl von Privatpersonen eine Filesharing-Abmahnung von der Musik- und Filmbranche.

Ihnen wird vorgeworfen, sie hätten Tonaufnahmen oder Filme über Tauschbörsen bzw. sog. Filesharing-Netzwerke heruntergeladen und zum Upload zur Verfügung gestellt.

In letzter Zeit werden auch zunehmend Abmahnungen wegen Streaming von geschützten Werken verschickt, weil gleichzeitig ein Upload stattfand. Die Rechteinhaber fordern im Rahmen der Abmahnung i.d.R. die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, die Erstattung von Kosten sowie Schadenersatz.

Sie haben eine Filesharing Abmahnung erhalten? Und Sie möchten unverbindlich mit einem Anwalt Kontakt aufnehmen?

Sie können uns auch eine eMail senden oder das Kontaktformular nutzen. Unter der Rubrik Formulare finden Sie u.a. eine Vollmacht sowie weitere Formulare..

Ergänzende Informationen finden Sie in den FAQ Abmahnung.

Filesharing Abmahnung – was ist zu beachten?

Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben, ist es wichtig, sofort zu handeln. Behalten Sie einen kühlen Kopf und lassen Sie sich ggf. anwaltlich beraten.

Sie sollten die Abmahnung nicht ignorieren (Abheften unter P = Papierkorb hilft nicht :-)).

Auch die gesetzten Fristen sollten Sie beachten, da sonst eine einstweilige Verfügung droht. In der Rechtsprechung wird eine Frist von ca. 7 Tagen als angemessen erachtet.

Eine Abmahnung kann auch mündlich oder per eMail erfolgen. Ein normaler Brief ist ebenfalls ausreichend. Der Absender muss lediglich nachweisen, dass eine Abmahnung erfolgt ist.

Unterlassungserklärung

Überwiegend ist der Abmahnung bereits eine vorformulierte Unterlassungserklärung beigefügt. Von deren Abgabe ist jedoch ohne vorherige Überprüfung abzuraten, denn mit der Abgabe der vorformulierten Unterlassungserklärung gehen Sie unter Umständen Verpflichtungen ein, die nicht erforderlich sind.

Sie müssen die vorgefertigte Unterlassungserklärung nicht in der verlangten Form unterschreiben!

Wenn der Unterlassungsanspruch auch anders erfüllt werden kann, ist der Abgemahnte nicht verpflichtet, die vorformulierte Unterlassungserklärung abzugeben. Vielmehr sollte eine abgewandelte Form der Unterlassungserklärung abgegeben werden – die sog. modifizierte Unterlassungserklärung. Diese muss sich an den individuellen Erfordernissen des Einzelfalls orientieren.

Anwaltskosten und Schadenersatz

Erfahrungsgemäß sind die geforderten Beträge oft zu hoch. Das gilt sowohl für die geforderten Anwaltskosten als auch für die Höhe der Schadenersatzforderungen.

Lassen Sie sich in Bezug auf die geforderten Anwaltskosten und Schadensersatzforderungen anwaltlich beraten!

Filesharing Abmahnung: Sekundäre Darlegungslast

Die Störerhaftung wird durch die sekundäre Darlegungslast des Anschlussinhabers ergänzt. Dazu hat der BGH in den letzten Jahren mehrfach Stellung genommen und die Anforderungen an die sekundäre Darlegungslast konkretisiert.

Eine Übersicht der BGH-Rechtsprechung finden Sie unter: Filesharing-Urteile des BGH (Loud, Afterlife, BearShare u.a.)

Wir beraten und vertreten Sie bundesweit bei Abmahnungen.

Sie können uns gern eine E-Mail senden oder das Kontaktformular nutzen.