Kontakt: 081916474513 oder E-Mail senden

Forderung der Legalisto GmbH für Digital Millenium

Veröffentlicht am Verschlagwortet mit , , , ,
Forderung Legalisto GmbH

Aktualisiert am 30.07.2022

Seit Anfang 2022 macht die Legalisto GmbH als Inkassounternehmen Forderungen aus Uralt-Abmahnungen von 2012 geltend. Rechteinhaberin war 2012 die Daedelic Entertainment GmbH.

Abgemahnt hat damals ein alter Bekannter der Abmahnszene: Rechtsanwalt Daniel Sebastian.

Im November 2021 soll die Digital Millenium Forensics Inc. (DMF) aus Kanada die Uralt-Forderungen der Daedelic Entertainment GmbH übernommen haben. Darauf hin hat sie die Legalisto GmbH mit der Beitreibung der Forderung beauftragt.

Fraglich ist zunächst, ob die o.a. Rechtekette einer juristischen Überprüfung standhält. Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob die Forderung verwirkt ist. Beide Fragen kann ich derzeit nicht eindeutig beantwortet.

Denn für die Frage der Rechtekette müsste ich die entsprechenden Verträge überprüfen. Aber diese sind im Moment noch nicht öffentlich bekannt. Und zur Frage der Verwirkung gibt es für diesen speziellen Fall noch keine Rechtsprechung. D.h. diese Frage muss erst durch die Gerichte geklärt werden.

Fragen zur Forderung der Legalisto GmbH:

Es ist im Moment “nur” ein Inkassoschreiben. Ohne rechtskräftigen Titel kann die Digital Millenium Forensics Inc. die behauptete Forderung nicht durchsetzen. Sie können die Forderung also einfach zurückweisen, wenn Sie glauben, dass diese unberechtigt ist.

Aber beachten Sie bitte:

Es ist damit zu rechnen, dass Ende 2022 oder Anfang 2023 Mahnbescheide verschickt werden. Einen Mahn- oder Vollstreckungsbescheid dürfen Sie auf keinen Fall ignorieren!

Das kommt auf den Einzelfall an. Es geht um Schadensersatzansprüche aufgrund behaupteter Urheberrechtsverletzungen im Jahr 2012. Damals wurde Ihnen vorgeworfen, ein Computerspiel unerlaubt zum Download zur Verfügung gestellt zu haben. Ob Sie für diese Urheberrechtsverletzung verantwortlich waren und schadensersatzpflichtig sind, kann nur nach einer juristischen Prüfung des Sachverhalts entschieden werden.

Aufgrund des Zeitablaufs ist die Forderung evtl. überhöht. Allerdings gibt es gerichtliche Entscheidungen zum Filesharing von Computerspielen, die Schadensersatz von 900,00 € bis zu 2.000,00 € als angemessen ansehen.

Die ursprünglich geforderten Anwaltskosten sind nach 3 Jahren verjährt. Aber für die Schadensersatzansprüche beträgt die Verjährungsfrist 10 Jahre. Wird noch vor oder am 31.12.22 ein Mahnbescheid beantragt, verlängert sich die Verjährung um weitere 6 Monate.

Sie haben ein Inkassoschreiben der Legalisto GmbH erhalten? Und Sie möchten sich anwaltlich beraten oder vertreten lassen?

Wir helfen Ihnen gern! Die Vereinbarung eines Pauschalpreises ist grundsätzlich möglich. Sie können sich an den Pauschalpreisen orientieren, die auch für unsere außergerichtliche Vertetung bei Abmahnungen gelten.

Sie können uns gern eine E-Mail senden oder das Kontaktformular nutzen.

Wir beraten und vertreten Sie bundesweit.

Das könnte auch interessant sein...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.